www.languageteacher.de          

Flagge Deutsch

Flagge Englisch

Personal-Coaching/ Arbeitsvermittlung – für Bewerber und Bildungsträger (Punkt II.)

Sie suchen schon seit einiger Zeit erfolglos eine neue Arbeitsstelle? Sie haben schon dutzende oder gar hunderte von Bewerbungen geschrieben, aber mehr als einige Vorstellungsgespräche sind dabei nicht herausgekommen? Sie wissen nicht, wie Sie nach geeigneten Stellen suchen sollen? Hatten sich eigentlich beim Vorstellungsgespräch gute Chancen ausgerechnet, wissen aber nicht, woran es dann doch wieder gescheitert ist? War es der berühmte „Nasenfaktor“? oder hatte ein/e Konkurrent/in die besseren „Vitamin-B-Beziehungen“? Für all diese Fragen weiß ich kompetenten Rat und praktische Hilfe.

Im Bereich „Personal-Coaching/ Arbeitsvermittlung“  biete ich Ihnen eine individuelle, umfangreiche Unterstützung und Betreuung bei der Arbeitssuche auf dem deutschen Arbeitsmarkt an. Die Qualifikationen hierzu habe ich während meiner dreijährigen Tätigkeit als Arbeitsvermittlerin / Personal-Coach u.a. bei der Agentur für Arbeit erworben.

1. Zunächst nehme ich mit Ihnen eine Standortanalyse auf:

  • in welchen Bereichen waren Sie bisher tätig? Welche Kompetenzen bringen Sie durch Berufspraxis und/ oder Ausbildung mit?
  • Wo sehen Sie sich in ein, drei und zehn Jahren? Was wollen Sie erreichen? (Zielfestlegung) Wie wollen Sie dies erreichen? (Strategien)
  • Sind Sie zeitlich flexibel und räumlich mobil? (Pkw, Familie)
  • Gibt es besondere Hindernisse, Sie zu vermitteln, z.B. Behinderungen, Erkrankungen, Schulden oder Suchtproblematik?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen, fachlich und persönlich (Profiling)?
  • Wie soll der optimale Arbeitsplatz aussehen? Worauf können Sie bei den Arbeitsbedingungen auf keinen Fall verzichten? Mit welchen Gegebenheiten können / wollen Sie sich nicht arrangieren?
  • Wie ist Ihre Gehaltsvorstellung?
  • Gibt es Fördermöglichkeiten (z.B. EGZ, Fahrtkostenbeihilfe oder Qualifizierung) seitens der Arbeitsagentur? (ich nehme Kontakt zu Ihrem Vermittler auf, wenn Sie dies wünschen)
  • Wie ist der lokale/ regionale Arbeitsmarkt in Ihrem gewünschten Berufsfeld?
  • Gibt es alternative Berufswünsche/ -vorstellungen?

2. Danach sprechen wir über die individuell passenden Such- und Bewerbungsstrategien. Nicht in jeder Branche / jedem Beruf führt eine dicke Bewerbungsmappe auf offizielle Ausschreibungen zum Erfolg. In einfachen gewerblichen Berufen und Helferstellen sind oft Initiativbewerbungen mit persönlichem Kontakt zum Arbeitgeber erfolgreicher.

Welche Medien nutzen Sie für Ihre Stellensuche? Kennen Sie sich mit Internet-Jobbörsen und –Suchmaschinen aus? Welche regionalen oder bundesweiten Zeitungen kommen für Sie in Frage (z.B. bei Ingenieuren Fachpresse wie VDI-Nachrichten)? Wie benutze ich die Jobbörse der Arbeitsagentur? Was ist bei einer Online-Bewerbung bzw. bei einer Bewerbung per Email zu beachten? Bestehen Mitgliedschaften in Vereinen / Netzwerken/ Kontakte, die genutzt werden können?

Ich verfüge über weitreichende Kenntnisse des lokalen und regionalen Arbeitsmarktes und über vielfältige Kontakte in Unternehmen und Netzwerken, die ich für Sie nutzen kann.

3. Im dritten Schritt überprüfe ich Ihre Bewerbungsunterlagen auf formale Richtigkeit (nach DIN-5008) und ansprechende Gestaltung sowie auf Rechtschreibung, Grammatik und Stilsicherheit. Ich erstelle ein komplettes Bewerbungsmusterset neu mit Ihnen, wenn Sie dies wünschen. Besonders das Anschreiben verlangt dabei größte Beachtung – es ist Ihr „Fuß in der Tür“, muss sofort interessieren und Neugier auf mehr wecken beim Leser, sonst liest er Ihren Lebenslauf und die Zeugnisse erst gar nicht. Für Bewerber, die sich bei internationalen Firmen und Organisationen bewerben möchten, erstelle ich eine formgerechte englische Bewerbung inklusive Übersetzung. Ich habe mit meinen eigenen Bewerbungen bei der UNO stets sehr gute Erfolge erzielt.

4. Im letzten Punkt bereite ich Sie in Rollenspielen auf das Vorstellungsgespräch umfassend vor: ich händige Ihnen eine Liste der häufigsten Fragen aus, überlege mit Ihnen gemeinsam passende, positive Antworten, gebe Ihnen Tipps für die Wahl der Kleidung und das Auftreten sowie die Körpersprache. In einem letzten Test-Rollenspiel stelle ich Ihnen bisher unbekannte Fragen, u.a. auch Fangfragen und analysiere hinterher Ihre Reaktionen.

Für schüchterne Bewerber oder solche mit „Lampenfieber“ halte ich einige nützliche Tipps parat, wie Sie mehr Selbstsicherheit gewinnen und ruhig und gelassen bleiben können.

Wir überlegen für die spezielle Stelle die typische „Schlussfrage“, wenn Sie aufgefordert werden, Fragen zu stellen.

Denken Sie immer daran: Sie sind kein Bittsteller, der diese Arbeitsstelle erbetteln oder ergaunern möchte, sondern ein wertvoller, kompetenter Mitarbeiter, der seine kostbare Lebens- und Arbeitszeit sowie seine Kompetenzen diesem Unternehmen zur Verfügung stellt! Bleiben Sie auch bei langer Arbeitssuche „wählerisch“ – wenn Sie den Eindruck gewinnen, dass diese Arbeitsstelle nicht zu Ihnen passt oder Ihre Mindestanforderungen aus Punkt 1 nicht erfüllt, haben Sie immer die Möglichkeit, selbst abzulehnen.

5. Wenn Sie das benötigen, überprüfe ich mit Ihnen auch (und mit Hilfe eines Rechtsanwaltes – auf Ihre Kosten) Ihren neuen Arbeitsvertrag. Sind alle im deutschen Arbeitsrecht definierten Punkte im Vertrag eindeutig und fair aufgeführt? Wo sind Fallen und Hintertürchen?

II. Bildungsträgern

biete ich meine Fähigkeiten auch für Trainingsmaßnahmen (§48), AuO-Maßnahmen und Vermittlungsaufträge (§37, §421i) an. Ich habe umfangreiche Erfahrung in der Leitung von Arbeitsagentur-Maßnahmen und als Vermittlerin bei den Agenturen Andernach und Brühl, bei der optierenden Kommune Ahrweiler und bei der ZAV, kenne die Agentur-Richtlinien und Handlungsanweisungen sowie die Software der Agentur.

Näheres entnehmen Sie bitte meinem „Profil und Referenzen“.


Diese Seite wurde zuletzt geändert am: 24.08.2013 um 12:20 Uhr.